Forum


Rote Erde Bouler Dauborn » Boule Aktuelles » Turnierberichte » Hungen 2014 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hungen 2014
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
rainer
Haudegen


Dabei seit: 04.09.2006
Beiträge: 508

Hungen 2014 antworten | zitieren | bearbeiten | melden       [ Top ]

Hier mal meine Einschätzung zum Spielbetrieb und den Veränderungen in der Boulehalle Hungen.
Die Halle ist neu renoviert, grundgereinigt und mit einem gelblich-bräunliichen Kiesbelag versehen. Die Bahnen sind neu angelegt und insgesamt ist die Halle besser zu bespielen als vorher.
Auf dem neuen Terrain ist nicht einfach zu Legen und zu Schießen, Bodenunebenheiten sind durch die Farbigkeit der Kieselsteine schwer zu erkennen und die Suche nach dem richtigen Donnee erfordert schon Erfahrung und Können. Hier sind gefühlvolle Halb-und Hochportees mit dem nötigen Rückdrall angesagt. Beim Schießen sind Treffer auf Eisen nötig, um ein Verspringen der Kugel zu verhindern. Weiche Schüsse kurz davor haben wenig Chancen.
Also als Fazit ein anspruchsvolles Terrain. Wer hier besteht, hat auch auf allen anderen Untergründen keine Probleme. Oder anders herum: Leistungen auf unseren Plätzen in Dauborn lassen sich nicht ohne weiteres übertragen.

Das waren jedenfalls die Erfahrungen am Sonntag, die Pat/Peter und Markus/Rainer beim Doubletteturnier gemacht haben.
Pat/Peter erwischten zudem noch eine schwierige Auslosung, mussten in der ersten Runde gegen Amrane/Fariat antreten und waren nach der Niederlage in Runde zwei gegen Sieling/Bischoff ohne Chancen.
In der Cadrage zum D-Turnier verloren sie gegen den späteren D-Turniersieger Peter/ Kinkel und mussten viel Lehrgeld bezahlen.

Markus/Rainer ging es nicht viel besser. In einem langen, ersten Spiel verloren sie gegen Bockelmann/Haag am Ende deutlich, konnten sich aber mit einem Sieg über Riederer/Dengler ins C-Turnier spielen. Nach einem Freilos in der Cadrage folgte nach schlechtem Spiel das Aus gegen den späteren Sieger Mari/Pons aus Bayern.

Die Organisation verlief reibungslos, durch die Doppelbesetzung der Bahnen in dern Vorrunden gab es teilweise längere Wartezeiten für die Teams, die Freilose hatten. Trotzdem liefen alle Finalspiele gegen 19.00 Uhr und das Turnier dürfte gegen 21.00 Uhr beendet gewesen sein.

__________________
rainer

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von rainer: 24.11.2014 13:31.

24.11.2014 13:22 User offline | E-Mail | Suchen | Buddy
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rote Erde Bouler Dauborn » Boule Aktuelles » Turnierberichte » Hungen 2014

Views heute: 8.325 | Views gestern: 14.139 | Views gesamt: 23.628.897

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH

Impressum

©2006 Rote-Erde-Dauborn – Alle Rechte vorbehalten